Rezepte (links)

Rezepte (alphabetisch)

 

Apfelkuchen, gedeckter

 

für den Teig:

300 g                      Mehl

100 g                      Rohrohrzucker

1 Pck.                      Bourbon-Vanillezucker

1 Prise                     Salz

150 g                      weiche Butter

1                             Ei

 

für die Füllung:

700 g                      Äpfel

                               Saft von 1 Zitrone

150 g                      Rohrohrzucker

100 g                                      getr. Cranberries oder Sultaninen

1                                             Eigelb

2 EL                                        Milch



Teigzutaten verkneten, abgedeckt 30 Min. kalt stellen.

Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Fruchtfleisch würfeln, in einen Topf geben. Zitronensaft, Zucker und Cranberries oder Sultaninen zufügen und 3-5 Min. dünsten. Auf ein Sieb geben, auskühlen lassen.

Teig knapp halbieren. Kleinere Hälfte auf dem gefetteten Boden einer Springform (26 cm Æ) ausrollen, mehrmals einstechen. Springformrand herumsetzen. Auf mittlerer Schiene ca. 10 Min. vorbacken. In der Form auskühlen lassen.

Restlichen Teig zwischen zwei aufgeschnittenen Gefrierbeuteln rund (ca. 30 cm Æ) ausrollen und eine Teigdecke (26 cm Æ) daraus schneiden. Restlichen Teig verkneten, zur Rolle formen. Innen am Formrand entlang legen und einen ca. 3 cm hohen Rand andrücken. Füllung auf dem Boden verteilen. Teigdecke darauf legen, am Rand andrücken. Eigelb und Milch verrühren, Teig damit bepinseln.

Im vorgeheizten Backofen auf der zweiten Schiene von unten bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) ca. 35 Min. backen.





 

Auberginen-Champignon- Sugo

 

1-2 Auberginen

1 Schale Champignons

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

3 EL Olivenöl

1 Glas passierte Tomaten

250 ml Gemüsebrühe

Kräutersalz

Pfeffer

Rohrohrzucker

Pastagewürz

500 g Spaghetti



Auberginen und Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Zwiebeln und Knoblauch fein hacken und in heißem Olivenöl andünsten. Auberginen und Champignons zugeben und goldgelb anbraten. Tomaten und Gemüsebrühe zugeben und einmal aufkochen lassen. Alles mit Salz, Pfeffer, Zucker und Pastagewürz abschmecken. In der Zwischenzeit die Spagetti bissfest garen und mit dem Gemüse-Sugo servieren. 

Auberginen in Kokosmilch

 

Dazu schmeckt Reis

ca. 900 g  Auberginen  °

1  Stück Ingwer  °(haselnussgroß)

1  Zwiebel

1  Knoblauchzehe

1/2  rote Chilischote  °

2 EL  Petersilie, TK

1/2 TL  Meersalz

1 TL  Kurkuma

6-8 EL  Rapsöl

2 EL  Ghee od. Butter

400 ml  Kokosmilch

 

Die Auberginen waschen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Den Ingwer schälen und reiben. Zwiebel und Knoblauch schälen. Die Zwiebel sehr fein würfeln. Chili waschen, halbieren, die Kerne entfernen und in sehr feine Streifen schneiden.

Salz und Kurkuma mischen. Die Auberginenscheiben in eine Schüssel geben und mit der Würzmischung vermengen. Das Öl in einer Pfanne nicht zu heiß werden lassen und die Auberginen auf beiden Seiten braten, ohne dass sie Farbe annehmen. Herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. In der Pfanne das Ghee erhitzen und die Zwiebelwürfel andünsten. Den Knoblauch hineinpressen, Ingwer und Chili zugeben und unter ständigem Rühren kurz braten. Die Kokosmilch angießen, umrühren und zum Kochen bringen. Die Auberginen in die Pfanne geben, zugedeckt bei schwacher Hitze 5 Min. köcheln lassen, bis die Sauce eindickt. Vom Herd nehmen, mit Salz abschmecken und mit Petersilie bestreuen.

 Aubergine gegrillt mit Feta

 

1-2       Auberginen pro Person

1 Paket             Feta

Salz & Pfeffer

Kräuter nach Verfügbarkeit (Thymian, Rosmarin, Oregano…)

Olivenöl

4 Zehen            frischen Knoblauch

 

Baguette oder Brot als Beilage

 

Die Auberginen längs in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. Olivenöl in eine große Pfanne geben und die Auberginen von beiden Seiten gut anbraten bis sie goldbraun werden.

 

Die Scheiben auf ein Backblech legen und mit frischem Knoblauch abreiben (wer mag kann den Knoblauch auch fein gehackt dazugeben). Backofen auf 160° vorheizen.

Die Auberginen salzen und pfeffern und je nach Verfügbarkeit gut mit Kräutern würzen (am besten frisch geht aber auch getrocknet).

Den Feta bröseln und darüber geben. Bei 160° ca. 12 Min. in den Backofen geben bis der Feta leicht gebräunt ist.

 

Dazu passt gut geröstetes Brot oder Baguette und ein schöner Wein im Garten, auf dem Balkon oder der Terasse.

 

Blumenkohl gratiniert

 

1 Blumenkohl°

2 Knoblauchzehen

1 TL getr. Basilkum

1 TL getr. Thymian

50 g Olivenöl

75 g Parmesan, gerieben

Kräutersalz

Pfeffer

1 Glas Pizza-Tomaten 330 g

75 g Sonnenblumenkerne



Salzwasser zum Kochen bringen. Blumenkohl waschen und in Röschen teilen. Blumenkohl im sprudelnd kochendem Wasser etwa 3 Min. blanchieren, kalt abschrecken, abtropfen lassen.

Den Knoblauch pressen. Basilikum und Thymian mit Olivenöl, Knoblauch und dem Parmesan zu eine Kräuterpaste verrühren, mit wenig Kräutersalz und reichlich Pfeffer abschmecken.

Eine Auflaufform zuerst mit Blumenkohl, dann mit den Tomaten aus dem Glas füllen und darüber die Kräuterpaste verteilen. Sonnenblumenkerne darüber streuen.

Die Form in den Ofen (Mitte) stellen. Den Backofen auf 180° (Umluft 160°) schalten und das Gratin etwa 45 Min. garen, bis der Blumenkohl bissfest ist.

Dazu passt Couscous.



 

Blumenkohl-Möhrengemüse in Senf-Sahne



1 Blumenkohl °

ca. 300 g Möhren °

200 ml Sahne

200 ml Milch

1 Bund Schnittlauch °

2-3 EL Senf

40 g Butter

1 EL Rapsöl

Kräutersalz

Pfeffer

1/2 TL Kurkuma

 



Blumenkohl putzen und in Röschen teilen, in wenig Salzwasser 5-6 Minuten bissfest garen. Möhren schälen und grob raffeln. Möhren in Butter kurz andünsten, Blumenkohl dazugeben. Senf, Milch und Sahne verrühren und zu dem Gemüse geben. Kurz aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Kurkuma abschmecken. Schnittlauch waschen, trocken schütteln, in Röllchen schneiden und das Gemüse vor dem Servieren damit bestreuen.

 

 

 Dazu passt Kartoffelpüree! 

 

Blumenkohl in Erdnuss-Sauce

 

Ganz einfache und exotische Gemüsebeilage! Dazu passen Kartoffeln. Zubereitungszeit ca. 30 Min.

1 Blumenkohl °

 

2 Möhren °

 

2 MSP Curcuma

 

Pfeffer

 

1 geh. EL Erdnussmus  

 

200 ml Wasser

Den Blumenkohl putzen und waschen. Den Strunk kreuzweise einschneiden, mit dem Strunk nach unten in wenig Wasser 25 Min. garen lassen. Die Möhren waschen, in Scheiben schneiden und ebenfalls in wenig Wasser 10 Min. garen. Erdnussmus mit Wasser in einem Topf verrühren und unter Rühren aufkochen lassen. Derweil das Gemüse herausnehmen und abtropfen lassen. Die Sauce zum Gemüse reichen.

 

 

 

Bohnen mit Tomaten und Knoblauch

 

Beilage! Reichen Sie Bratkartoffeln oder, an warmen Tagen, Reis dazu!

 

ca. 750 g Buschbohnen °

2 Zwiebeln

4 Knoblauchzehen

6 EL Olivenöl

3-4 Tomaten     °

Pfeffer

Kräutersalz

1 EL frischer o. getr. Basilikum

 

Die Buschbohnen waschen und putzen, halbieren (wenn sie sehr lang sind). Zwiebeln und Knoblauch schälen und sehr fein hacken und in 4 EL Olivenöl goldbraun anbraten, Bohnen dazu geben, kurz dünsten und dabei ständig rühren. Mit Wasser fast bedecken, salzen und ohne Deckel kochen, bis die Bohnen gar sind und das Wasser fast verdampft ist. Inzwischen Tomaten überbrühen, häuten und grob hacken, zu den Bohnen geben und mitdünsten, bis sie weich sind, dabei vorsichtig umrühren. Mit Pfeffer und Kräutersalz abschmecken, 2 EL Olivenöl über die Bohnen träufeln und mit Basilikum servieren.

 

Brokkoliroulade mit Pilzfüllung :

 

Zutaten :

300g Brokkoli 200g Pilze (Austern oder Champignons) 1 Schälchen Kresse 1 Packung Feta 1 EL Mehl 4 Eier 50g Butter 1 Päckchen Frischkäse Salz und Pfeffer

 

 

Den Brokkoli kochen und abtropfen lassen. Gemeinsam mit dem Feta pürieren. Die Eigelbe schaumig schlagen und unter die Brokkolimasse geben. Die Eiweiße steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben. Die Masse auf Backpapier auf einem Backblech verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 200°C für ca. 15 Minuten backen.  Füllung: Die Butter in der Pfanne erhitzen. Pilze darin anbraten. Die Kresse unter rühren in der Pfanne zusammenfallen lassen. Das Mehl hinzugeben und den Frischkäse einrühren. Ca. 2 Minuten köcheln lassen. Wenn die Masse zu dick ist, etwas Wasser hinzu geben. Roulade: Den gebackenen Teig auf ein mit Backpapier belegtes, feuchtes Handtuch stürzen. Das alte Papier entfernen und die Roulade ca. 1 Minute abkühlen lassen. Die Füllung gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Am Ende ca. 2 cm Rand lassen. Mit dem neuen Backpapier vom breiten Ende her aufrollen und ziehen lassen.  Dann in Stücke schneiden und servieren.

Broccolisalat

 

Mit knusprigem Brot servieren.

Ca. 600 g Broccoli °

Meersalz

50 g Pinienkerne

7 EL Olivenöl

1,5 EL Currypulver

3 EL Zitronensaft

50 g Sultaninen

1 kleine Zwiebel

 

Broccoli in Röschen teilen, den Strunk mit einem Sparschäler schälen und 1 cm groß würfeln. Broccoli in kochendem Salzwasser 2 Min. blanchieren, abgießen und abschrecken. Gut abtropfen lassen. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett hellbraun rösten. Herausnehmen und 5 EL Olivenöl in die Pfanne geben. Currypulver dazugeben und kurz anschwitzen. In eine Schüssel geben und mit 2 EL Zitronensaft, Sultaninen, den Pinienkernen und 1 fein gehackten Zwiebel mischen. Broccoli untermischen und 10 Min. ziehen lassen.

 

 

 

Brokkoli mit Orangensauce und Basmatireis

 

1 EL Butter

 

1 große Tasse Basmatireis

 

1-2 TL Currypulver

 

Meersalz

 

400 g Broccoli °

 

2 EL Rapsöl

 

1-2 Knoblauchzehen

 

200 ml Gemüsebrühe

 

150 g Crème fraîche

 

Kräutersalz

 

Cayennepfeffer

 

1 Msp.Curry

 

1 Orange (Saft)

 

Die Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen, den Reis kurz andünsten, Currypulver und Meersalz  dazugeben, mit 2 Tassen Wasser ablöschen und gar kochen lassen.Broccoli putzen, waschen, in Röschen teilen und Stiele in Stücke schneiden. Rapsöl in einer tiefen Pfanne erhitzen, Broccolistiele und ganze Knoblauchzehen unter Wenden kurz andünsten. Mit Brühe auffüllen. Nach 3 Minuten die Röschen hinzufügen und weitere 4-6 Minuten garen. Créme fraîche mit Cayennepfeffer und Curry verrühren. Zusammen mit dem Orangensaft zum Gemüse geben. Mit den Gewürzen abschmecken. Mit dem Curryreis servieren.

 

Broccoli-Blumenkohlteller mit Käsesauce

 

Kartoffelpüree dazu reichen. Reste in eine Auflaufform geben und einfach gratinieren!



1 Broccoli °

1 Blumenkohl °

Meersalz

1 EL Butter

2 EL Weizenvollkornmehl

ca. 300 ml Milch

150 g Gouda

1-2 TL Senf

Kräutersalz

Pfeffer

Muskatnuss

 

 Den Broccoli und den Blumenkohl putzen, in Röschen teilen und waschen. Den Broccolistiel und den Blumenkohlstrunk dünn schälen und in Stückchen schneiden. In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen, zuerst den Blumenkohl, einige Minuten später den Broccoli in das Wasser geben. Beides bissfest kochen. Die Butter in einem Topf erhitzen, das Weizenvollkornmehl anschwitzen, mit Milchzugabe zu einer Sauce rühren. Den Gouda reiben, nach und nach in die Sauce geben und unter Rühren schmelzen. Die Sauce mit Senf, Kräutersalz, Pfeffer und Muskatnuss kräftig abschmecken. Blumenkohl und Broccoli auf einer vorgewärmten Platte anrichten, die Käsesauce darüber geben und servieren. 

 

Broccoliauflauf mit Curry 



1-2 Stängel Zitronengras °

2 Broccoli °

500 g Kartoffeln

ca. 600 ml Milch

2 EL Butter

2 EL Weizenvollkornmehl

250 ml Gemüsebrühe

1 1/2 EL Currypulver

Meersalz

1 EL Zitronensaft

100 g TK Erbsen

 

 Broccoli waschen, putzen und in Röschen teilen. Die Kartoffeln schälen und in 1,5 cm große Würfel schneiden. Zitronengras putzen, Halme flach klopfen und in grobe Stücke schneiden. Broccoli und Kartoffeln in einen Topf geben und knapp mit Wasser bedecken. 5 EL Milch und 1/2 TL Meersalz ins Kochwasser geben und zum Kochen bringen, ca. 5-8 Minuten kochen, abgießen. 2 EL Butter in einem kleinen Topf unter rühren anschwitzen. Das Currypulver und die Zitronengrasstücke kurz mitdünsten, mit Milch und Gemüsebrühe aufgießen und gut umrühren, bei milder Hitze unter Rühren 10 Minuten köcheln lassen. Mit Meersalz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Eine Auflaufform fetten. Kartoffeln, Broccoli und TK Erbsen mischen und in die Auflaufform geben. Mit der Currysauce begießen und im vorgeheizten Ofen bei 175 ° C (Umluft 160 °) 20-25 Min. überbacken.

 



 

Broccoli-Kartoffel-Auflauf


Ganz leicht! Zubereitungszeit ca. 45 Min.



500 g Kartoffeln

ca. 300 g Broccoli °

Kräutersalz

Muskatnuss

Pfeffer

50 ml Sahne

80 g Hartkäse

1 EL Butter

Butter für die Form

 

 Kartoffeln in der Schale ca. 20 Min. kochen, abschrecken, abpellen und in Scheiben schneiden. Broccoli putzen und waschen. Den Stil würfeln den Rest in Röschen zerteilen und in wenig Wasser 10 Min. garen. Den Backofen auf 200° C vorheizen. Eine Auflaufform fetten. Die Kartoffeln und darauf den Broccoli schichten. Mit den Gewürzen würzen. Die Sahne über das Gemüse geben. Den Käse und die Butterflöckchen obenauf verteilen. Das Gratin im Backofen bei 180 °C ca. 15 Min. backen. 

 

Chinakohl in Kokossauce

 

Dazu passt Reis.

1 Chinakohl 

ca. 200 g  Möhren 

30 g  Ingwer 

1  Knoblauchzehe

2  Zwiebeln

1 Dose  Kokosmilch

z.B.:

146002

 

2 EL  Rapsöl

Kräutersalz

Pfeffer

Currypulver

 

Chinakohl putzen, waschen in feine Streifen schneiden. Möhren schälen und grob raffeln. Ingwer schälen und fein reiben oder hacken. Knoblauchzehe und Zwiebel schälen, fein hacken. Öl im Wok oder in einer tiefen Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch kurz andünsten. Chinakohl und Möhren zugeben und unter Rühren 3-4 Min. dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Curry würzen. Mit Kokosmilch ablöschen und einige Minuten einkochen lassen.

 

Chinakohl-Gemüse mit Porree 

 

Als Beilage! Dazu passt Reis oder Dinkel! - Zubereitungszeit ca. 25 Min. – Garzeit 20 Min.



½ Chinakohl °

1 Stange Porree °

1 Knoblauchzehe

3 EL Sonnenblumenöl

½ TL getr. Salbei

½ TL Kräutersalz

½ TL Gemüsebrühe

 Chinakohl längs halbieren, waschen und abtropfen lassen. Den Strunk herausschneiden, den Kohl in 2 cm breite Streifen schneiden. Porree putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Knoblauch schälen und klein schneiden. Sonnenblumenöl in einem Topf erhitzen und den Porree darin anbraten. Knoblauch mit dem Chinakohl hinzufügen und bei mittlerer Hitze kurz anbraten. Mit Salbei, Kräutersalz und Gemüsebrühe würzen. Bei mittlerer Hitze im offenen Topf knapp 10 Min. dünsten. Die Kohlstreifen sind gut, wenn sie fast weich aber noch knackig sind. 

 

Chinakohl mit kerniger Käsekruste



1 Chinakohl °

Meersalz

200 ml Gemüsebrühe

200 ml Sahne

150 g kernige Haferflocken

1-2 Knoblauchzehen, gehackt

150 g Käse, gerieben

1 Beet Kresse °

Kräutersalz

Pfeffer



Chinakohl halbieren, Strunk herausschneiden, die Kohlhälften in etwas kochendem Salzwasser 2 Minuten blanchieren. Die Chinakohlhälften abtropfen lassen und mit der Schnittseite nach oben in eine gefettete Auflaufform legen.

Die Sahne kurz aufkochen. Die Haferflocken hinzufügen und ein paar Minuten ziehen lassen. Knoblauch zusammen mit dem Käse und der Kresse zur Sahne-Mischung geben. Die kernige Sahnesauce mit Salz und Pfeffer würzen und auf den Chinakohlhälften verteilen. Mit Gemüsebrühe abgießen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 25 Minuten gratinieren.



 

Chinakohl-Orangen-Salat mit Walnüssen 

 

1 Chinakohl °

100 g Walnüsse

4 EL Wasser

2 EL Rohrohrzucker

3 Orangen

2 EL Zitronensaft

2 EL Balsamico, bianco

6 EL Rapsöl

Kräutersalz

Pfeffer

Rohrohrzucker

Cayennepfeffer

 

 Chinakohl putzen, waschen und in feine Streifen schneiden. Walnüsse grob hacken. Wasser in eine kleine Pfanne oder kleinen Topf geben, den Zucker dazugeben und auflösen. Dann die Walnüsse darin unter Rühren karamellisieren und herausnehmen. Schale von 1 Orange fein abreiben und den Saft auspressen. Die restlichen Orangen filetieren. Aus Orangensaft und –schale, Zitronensaft, Balsamico, Öl und den Gewürzen eine Vinaigrette rühren. Chinakohl, Nüsse und Orangenfilets mit der Vinaigrette gut vermengen. 



 

Dicke Bohnen

 

Grundrezept: Die Bohnen aus den Hülsen pulen(die Hülsen werden nicht verwendet!) und  ca 20 min in wenig Wasser garen. Mit den gegarten Bohnen können vielfältige Soßen und Salate zubereitet werden, sie lassen sich auch gut in Öl marinieren.

Wer sie noch zarter möchte, drückt nach dem Garen die Kerne aus der weißen Haut!

Dicke Bohnen in Sahnesoße

Zwiebel in Öl leicht andünsten, die gegarten Bohnen zufügen, Sahne, Creme fraiche oder Schmand hinzufügen, mit etwas Salz, Pfeffer und Estragon würzen, ein paarMinuten ziehen lassen.

Dicke Bohnen in Salbei-Tomaten-Soße

Olivenöl leicht erhitzen, Knoblauch pellen, fein hacken und mit frischem Salbei kurz dünsten. Topf von der Kochstelle nehmen, die gepalten, aber noch nicht gegarten Bohnen und eine Prise Salz und etwas Pfeffer untermischen und 4 Minuten beiseite stellen.
Die Tomaten überbrühen, häuten, in Würfel schneiden und in den Topf geben. Zugedeckt 20 Minuten schmoren, dabei gelegentlich umrühren. Vor dem Servieren die Salbeiblätter herausnehmen.

 

Eisbergsalat mit Avocado

1 Orange

2-3 EL Zitronensaft

4 EL Olivenöl

4 EL Joghurt

Salz

Pfeffer

1 Prise Zucker

1 Eisbergsalat °

1 Avocado °


Orange schälen, weiße Haut entfernen und filetieren (Saft dabei auffangen). Zitronensaft und aufgefangenen Orangensaft mit Olivenöl und Joghurt verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Eisbergsalat putzen und in 1 cm breite Streifen schneiden. Avocado schälen, halbieren, den Stein entfernen und in grobe Stücke schneiden. Salat, Avocado und Orangenfilets mit dem Dressing mischen und servieren.

<< Neues Textfeld >>

 

Feldsalat mit Kürbiskernen


200 g Feldsalat °

2 EL Zitronensaft

4 EL Rapsöl

Kräutersalz, Pfeffer

Rohrohrzucker

1 TL Senf

1-2 EL Kürbiskerne

 

Feldsalat putzen waschen und trocken schleudern. Aus Zitronensaft, den Gewürzen und Öl eine Sauce rühren und mit dem Salat mischen. Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Öl rösten und über den Salat streuen.



 

Überbackener Fenchel mit Nüssen

 

ca. 750 g  Fenchelknollen °

500 ml  Gemüsebrühe

100 ml  trockener Weißwein

2  kleine Zwiebeln

2  Knoblauchzehen

50 g  gehackte Haselnüsse

2 EL  Olivenöl

150 g  Creme fraiche

150 g  Emmentaler, gerieben

1 EL  getr. Petersilie

1 EL  getr. Schnittlauch

Salz, Pfeffer

50 g  Parmesankäse, gerieben

 

Fenchel waschen, halbieren, den Strunk entfernen und in Gemüsebrühe und Wein bei mittlerer Hitze 10 Min. garen. Ca. 150 ml des Fenchelwassers aufbewahren. Zwiebeln und Knoblauch klein würfeln und zusammen mit den Nüssen in Öl andünsten. Die Fenchelhälften mit der Innenseite nach oben in eine gefettete Auflaufform legen und die Nussmischung darüber geben. In die mit Wein angereicherte Fenchelbrühe Crème fraîche, Käse sowie Kräuter einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sauce über die Fenchelknollen gießen. Schließlich den geriebenen Parmesankäse darüber streuen. Im vorgeheizten Backofen bei 220 ° 25 Min. backen.

Dazu passt: Naturreis

 

Fenchelsüppchen mit Karamelkartoffeln

 

  • Zutaten für 4 Personen
    3 Fenchelknollen,
    300 g Kartoffeln,
    150 ml Schmand,
    1 Bund Lauchzwiebeln,
    1 l Gemüsebrühe,
    1 EL Fenchelsaat,
    1 TL Estragon,
    Pfeffer und Salz,
    Öl,
    2 EL brauner Zucker,
    50 g Butter
Zubereitung
Fenchel und Lauchzwiebeln putzen, in kleine Stücke schneiden, vom Grün etwas zur Deko aufbewahren und in etwas Öl leicht anschwitzen. Mit Gemüsebrühe löschen, Estragon und Fenchelsaat dazugeben und 15 Min. köcheln lassen.
Mit dem Schneidstab pürieren, Schmand unterrühren und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Die Kartoffeln schälen, 20 Min. kochen lassen und danach in der Pfanne in Butter schwenken. Den Zucker dazugeben und von beiden Seiten karamellisieren lassen. 
Die Suppe auf Teller portionieren, Kartoffeln raufsetzen und mit etwas Grün der Lauchzwiebeln dekorieren.

 

Grünkohl in Kokosmilch mit Seitan und Cashewnüssen

 

Zutaten :

600g Grünkohl, 1 Päckchen Seitan, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen,

1 Dose Kokosmilch, Cashewnüsse, 1 TL Cashewmus, Salz und Pfeffer
 

 

Die Strünke des Grünkohls entfernen und die Blätter in Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. Den Seitan in Streifen schneiden.  Zwiebeln, Knoblauch und Seitan mit etwas Öl im Topf anschwitzen. Den Grünkohl dazu geben und mitschwitzen. Die Kokosmilch angießen und ca 30 Minuten köcheln lassen. Wenn die Flüssigkeit nicht ausreichen sollte, kann man auch noch etwas Brühe hinzu geben. In der Zwischenzeit können die Cashewnüsse in einer Pfanne bei mittlerer Hitze ohne Fett geröstet werden. Nicht zu lange, denn sie ziehen noch nach. Den Grünkohl mit dem Cashewmus, Salz und Pfeffer abschmecken, die Cashewnüsse darüber geben und servieren. Dazu passt Reis.
 

 

Gurkensüppchen

 

1 Zwiebel

1 Minigurke    

1 EL Öl

600 g Joghurt

400 ml Gemüsebrühe

1 Zitrone

2 EL geh. Minze od. ½ TL getr. Minze

Meersalz

Pfeffer

etwas Petersilie °

 

Die Zwiebel abziehen und ganz fein hacken, Gurke schälen, halbieren und Kerne entfernen. Gurkenhälften in dünne Scheiben schneiden. Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Gurke dazugeben und bei schwacher Hitze etwa 5 Minuten dünsten. In eine große Schüssel geben und abkühlen lassen. Den Joghurt, die Gemüsebrühe, die abgeriebene Zitronenschale, den ausgepressten Zitronensaft und die gehackte Minze mit den Gurkenscheiben mischen, mit Salz und Pfeffer würzen und 2 Stunden zugedeckt kühlen. Auf Suppentellern verteilen und mit etwas Petersilie garniert servieren.

 

Kartoffelpüree mit Avocado

 

Dazu schmecken Getreidebratlinge oder wachsweiche Eier.     Zubereitungszeit: 45 Minuten

 

800 g  Kartoffeln

Meersalz

150 ml  Milch

30 g Butter

2 Avocados 

Pfeffer

Muskatnuss

evtl. etwas Zitronensaft

 

Kartoffeln schälen und in Salzwasser garen. Abgießen und ausdämpfen lassen. Milch und Butter zugeben und auf dem Herd kurz erhitzen. Fruchtfleisch einer Avocado dazugeben und alles pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Das Fruchtfleisch der anderen Avocado fein würfeln und unterheben. Evtl. mit etwas Zitronensaft abschmecken.

 

Knollensellerie und Möhre als vegetarische

 

Frikadelle

 

Zutaten : 2 große Möhren 70g Sellerie 1 Zwiebel 30g Reis (Trockengewicht) ½ Bund Petersilie 2 Eier 200g geriebener Käse Paniermehl  Rapsöl Salz, Pfeffer und Muskat

 

Den Reis in Salzwasser kochen und abgießen. Möhren und Sellerie schälen und fein reiben. Zwiebel fein würfeln und alles zusammen mischen. Die Eier und etwas Paniermehl unterheben. Die Petersilie hacken, ebenfalls unterheben und die Masse mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Frikadellen formen, in Paniermehl wälzen und von beiden Seiten in einer Pfanne goldbraun braten.  
 

Kohlrabi-Cordon-Bleu

 

Zutaten:

 

Kohlrabi, Gouda, Schinken gekocht oder geräuchert, Paniermehl, Sonnenblumenkerne, 1 Ei, Salz und Pfeffer


Kohlrabi schälen und in dünne Scheiben schneiden. Jeweils eine Scheibe Käse und eine Scheibe Schinken zwischen zwei Kohlrabischeiben legen. Für die vegetarische Variante kann man den Schinken natürlich auch weg lassen und einen aromatischeren Käse verwenden. Das Ganze erst in Ei, dann in Paniermehl, wieder in Ei, dann Sonnenblumenkerne und wieder Paniermehl wälzen und würzen. Besonders die Ränder gut panieren, damit der Käse beim Braten nicht ausläuft. Fett in der Pfanne heiß werden lassen und das Cordon-Bleu bei mittlerer Hitze ca 15 Minuten braten.
 

               
Kohlrabi - Frühlingseintopf

 

Zutaten:

 

3 Mettenden, 1 Knolle Kohlrabi, 2 Möhren, 150g Romanesco oder Brokkoli, 1 Schälchen Kresse, 300g Kräuterschmelzkäse, 1 L Gemüsebrühe, 2 Knoblauchzehen, 1 Zwiebel, 1 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer

 

Mettendchen in Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein würfeln. Öl in einem Topf heiß werden lassen, Mettendchen, Zwiebel- und Knoblauchwürfel anschwitzen und mit der Gemüsebrühe aufgießen. Den Schmelzkäse hinzu geben und köcheln lassen. In der Zwischenzeit Kohlrabi und Möhren schälen und in Streifen schneiden. Romanesco oder Brokkoli in kleine Röschen teilen. Gemüse zur Suppe geben. 5 Minuten kochen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vor dem Servieren mit Kresse bestreuen.
3 Mettenden 1 Knolle Kohlrabi 2 Möhren 150g Romanesco oder Brokkoli 1 Schälchen Kresse 300g Kräuterschmelzkäse 1 L Gemüsebrühe 2 Knoblauchzehen 1 Zwiebel 1 EL Olivenöl Salz und Pfeffer
 

 

Kohlrabi-Kürbis-Pfanne

 

4 Kohlrabi

 

500 g Kartoffeln

 

30 g Butter

 

2 EL Rapsöl

 

300 g Kürbisfleisch  (gewürfelt)

 

Kräutersalz

 

Pfeffer

 

Cayennepfeffer

 

Currypulver

 

4 EL Orangensaft

 

500 ml Gemüsebrühe

 

150 g Crème fraîche

 

50 g Kürbiskerne, ohne Fett geröstet

 

Kohlrabi und Kartoffeln schälen und würfeln. Fett in einer großen Pfanne erhitzen. Kartoffeln darin unter Wenden 2-3 Min. andünsten. Kohlrabi und Kürbis zugeben und weitere 3 Min. dünsten bis der Kürbis Farbe angenommen hat. Mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Curry würzen. Mit Orangensaft ablöschen und fast einkochen lassen. Dann die Brühe zugeben. Im geschlossenen Topf bei mittlerer Hitze ca. 7 Min. garen. Crème fraîche unterziehen. Mit Kürbiskernen bestreut servieren.

 

 

Kohlrabi-Sesam-Schnitzel mit Gurkenjoghurt

 

Dazu schmecken Bratkartoffeln                         Zubereitungszeit ca. 50 Minuten.

4  Eier

100 g Gewürzgurken

1  Zwiebel

3  EL  Mayonnaise

1-2 EL  Zitronensaft

100 g  Sahnejoghurt

Kräutersalz, Pfeffer

1 TL  Senf (mittelscharf)

ca. 4 mittelgroße Kohlrabi  °

100 g  Weizenvollkornmehl

200 g  Sesamsaat

100 ml  Rapsöl

½ Bund glatte  Petersilie 

 

2 Eier 10 Minuten kochen, abschrecken, pellen und fein hacken. Die Gewürzgurken fein würfeln. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Mayonnaise mit Zitronensaft und Joghurt verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Senf würzen. Gurken, Zwiebel und Eiwürfel unterheben. Kohlrabi großzügig schälen und in

12 gleich dicke Scheiben schneiden. In kochendem Salzwasser

5-6 Minuten garen. Kohlrabischeiben herausnehmen, abschrecken und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Restliche Eier mit Salz und Pfeffer verquirlen. Kohlrabischeiben zuerst in Mehl, dann in den verquirlten Eiern und zuletzt in Sesam wenden. Den Sesam gut andrücken. Kohlrabischeiben portionsweise in einer Pfanne im Öl bei mittlerer Hitze von jeder Seite 3-4 Minuten goldbraun braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen, evt. nochmals mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Kohlrabischnitzel mit Gurkenjoghurt anrichten und mit gehackter Petersilie bestreuen.

 

Kohlrabi-Ragout mit ausgebackenen Käsewürfeln

Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten

2 Kohlrabi °

 

1 Zwiebel

 

50 g Butter

 

Meersalz

 

Pfeffer

 

1/2 TL Majoran

 

50 ml Gemüsebrühe

 

1 EL Petersilie TK

 

Zitronensaft

 

200 g Gouda oder Edamer

 

1 Ei

 

3 EL Semmelbrösel

 

Sonnenblumenöl

 

Von dem Kohlrabi die Blätter entfernen, die inneren Blätter in feine Streifen schneiden. Die Kohlrabi in 1 cm dicke Scheiben schneiden, dann würfeln. Die Zwiebel schälen und würfeln, in 30 g zerlassener Butter glasig dünsten. Kohlrabi, Majoran, Salz und Pfeffer hinzufügen und kurz mitdünsten. Mit der Brühe begießen und zugedeckt etwa 15 Minuten dünsten. Zum Schluss die restliche Butter in Flocken sowie die geschnittenen Kohlblätter und die Petersilie unter das Gemüse mischen. Mit Zitronensaft abschmecken. Den Käse in 2 cm große Würfel schneiden, das Ei verquirlen. Die Käsewürfel in Ei und Semmelbrösel wälzen und im heißen Öl in einer Pfanne ausbacken. Die ausgebackenen Käsewürfel über dem Kohlrabi Ragout verteilen.

 

Kohlrabi mit Kartoffel-Knoblauchsauce

 

Ein schnelles Gericht aus Griechenland!

2 Kohlrabi    

1 EL Butter

200 g Kartoffeln (möglichst mehlig kochend)

4 Knoblauchzehen

200 ml Gemüsebrühe

50 g Joghurt

1/2 EL Zitronensaft

Kräutersalz

Pfeffer

Kohlrabi schälen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Butter in einem breiten Topf zerlassen. Die Kohlrabischeiben hineingeben und 3 Min. dünsten. Die Kartoffeln waschen, schälen und in vierteln. Knoblauch schälen und ganz lassen. Beides in einem Topf knapp mit Wasser bedecken und zugedeckt 15 Min. kochen. Die Kartoffeln abgießen, kurz ausdampfen lassen, den Kochsud von den Kohlrabischeiben dazugeben. Die Kartoffeln mit dem Knoblauch zerstampfen, Joghurt und Zitronensaft dazugeben, salzen, pfeffern und alles gut verrühren. Kohlrabischeiben auf eine Anrichteplatte legen und mit der Kartoffelsauce übergießen.

Kohlrabi-Salat

 

1-2   Kohlrabi °

150 g Möhren °

1 großer Apfel

1 Zwiebel

1 EL Mayonaise

ca. ½ Becher Joghurt

Saft von ½ Zitrone

½ TL Honig

Kräutersalz

Pfeffer

1 TL getr. Petersilie

1 Orange

 

Kohlrabi und Möhren putzen, schälen und grob raffeln. Apfel in Stifte schneiden. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Aus Mayonaise, Joghurt, Zitronensaft, Honig, Salz, Pfeffer und Petersilie eine Salatsauce rühren. Orange schälen und filetieren. Alle Zutaten vermengen und 30 Minuten ziehen lassen. Den Salat mit den Orangenfilets belegen und servieren.

 

 

Kürbis Butternut gefüllt mit Kräuterkäse aus dem Ofen

Kürbis(se) (Butternut-)
Frühlingszwiebel(n) oder Porree
200 g Garnele(n) o. ä., evtl.
200 g Schmand oder Kräuterfrischkäse oder Obatzda
100 g Käse, milder (z.B. Emmentaler), gerieben
 n. B. Olivenöl
2 TL Gemüsebrühe, instant
  Meersalz oder Kräutersalz oder Salz
  Pfeffer
1 Zehe/n Knoblauch
  Schnittlauch
  Rosmarin
  Basilikum
  Dill, evtl.

 

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel

Den Ofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Den Kürbis waschen, halbieren, die Kerne mit einem Esslöffel rausschaben.

Aus Olivenöl und Gemüsebrühe eine Marinade herstellen und damit die Kürbishälften von allen Seiten einpinseln. Gut pfeffern und salzen. In eine feuerfeste Form legen und 20 - 30 min. garen.

Derweil die Frühlingszwiebeln und Kräuter hacken und den Knoblauch dazupressen, mit dem Obatzden, Schmand oder Frischkäse und einem guten Schuss Olivenöl in eine Schüssel geben, aber noch nicht verrühren.

Wenn die obere Schicht des Kürbisses weich ist, die Form aus dem Ofen nehmen und gut 1 cm Kürbis (bzw. soviel sich schaben lässt) rausschaben, aus dem kugeligen Ende ruhig mehr rausholen. Das so gewonnene Kürbisfleisch in die Schüssel zur Kräutermischung geben und nun alles verrühren.

Wenn man nicht vegetarisch essen möchte, nun die Hälfte der Mischung in eine zweite Schüssel geben und mit den gewaschenen Garnelen (ca. 100 g pro Person) und frischem Dill verrühren.

Die Mischungen auf beide Kürbishälften verteilen (bei Bedarf eine vegetarische und eine Hälfte mit Garnelen) und in den Ofen schieben. Nach etwa 15 min. den Käse drüberstreuen und weitere 15 - 20 min. backen. Die Zeit ist sicher variabel, einfach ab und zu in den Kürbis stechen, um die Konsistenz zu prüfen.


 

 

Kürbiscremesuppe mit Ingwer und Kokosmilch

 

Zutaten :

1 Kürbis 3-4 mittelgroße Kartoffeln 2 Zwiebeln  2-3 Knoblauchzehen Ca 30 g Ingwer 1 Dose bioladen Kokosmilch 600 ml Gemüsefond Salz und Pfeffer Etwas Öl           

 
                
Den Kürbis vierteln, entkernen und in grobe Stücke schneiden. Hokkaido braucht im Gegensatz zu Muskat- oder Butternutkürbis nicht geschält werden, es lohnt aber auch mal einen anderen Kürbis auszuprobieren und sich die Arbeit zu machen. Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch schälen und ebenfalls in Stücke schneiden. Ingwer schälen und reiben. Die Gemüsewürfel mit etwas Öl anschwitzen und mit Gemüsefond ablöschen. Den Ingwer und die Kokosmilch hinzugeben. Köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Im Standmixer oder mit dem Pürierstab pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Kürbiskerne können noch geröstet werden und als Garnierung verwendet werden.

 

 

Kürbis Hokkaido gebacken

 

 

Das wäre doch mal ein Kürbis für Ihre Gäste; scharf und ungewöhnlich kräftig im Geschmack, dazu ein sanfter Joghurt-Dip.Dazu passt Baguette oder Röstkartoffeln.

 

Für 4 Portionen:

 

1 Kürbis Hokkaido °

 

1 Peperoni °

 

2 Knoblauchzehen

 

6-8 EL Olivenöl

 

Kräutersalz

 

Cayennepfeffer

 

500 g Vollmilchjoghurt

 

2 TL abger. Zitronenschale

 

2-3 EL Zitronensaft

 

1-2 Aufgussbeutel Pfefferminztee

 

Hokkaido-Kürbis halbieren, das weiche Innere und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Kürbis schälen und in 3 cm breite Spalten schneiden. Spalten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Peperoni längs aufschlitzen, entkernen, Fruchtfleisch fein hacken. Knoblauch durchpressen, mit Peperoni und Öl verrühren. Kürbisspalten damit rundherum bestreichen, mit Salz und Cayennepfeffer würzen. Im 220 Grad heißen Backofen auf der 2. Schiene von unten 20-25 Min. backen, nach 10-15 Min. wenden und erneut betreichen. Joghurt mit Zitronenschale, Zitronensaft und 1 Prise Salz verrühren. Pfefferminze aus dem Beutel zum Joghurt geben und verrühren. Kalt stellen, bis der Kürbis fertig ist.

 

Kürbis-Mais-Topf

 

1 Zwiebel

 

1 Knoblauchzehe

 

1 kleiner Kürbis °

 

2 Tomaten °

 

1 grüne Paprikaschote °

 

1 Kartoffel

 

3 EL Olivenöl

 

1 Glas Mais

 

250 ml Gemüsebrühe

 

Kräutersalz

 

Pfeffer

 

1 MS Chilipulver

 

½ TL getr. Majoran

 

50 g geriebener Bergkäse

 

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Kürbis schälen, von den Kernen befreien und in kleine Würfel schneiden. Die Tomaten vierteln und entkernen. Die Paprikaschote halbieren, von Rippen und Kernen befreien, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Kartoffeln waschen, schälen und würfeln. Die Zwiebeln und den Knoblauch mit dem Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und glasig dünsten. Den Mais abgießen. Mais, Tomaten, Paprikaschote und Kartoffeln hinzufügen und alles miteinander vermengen. Die Gemüsebrühe angießen und den Eintopf zugedeckt 15 Min. bei mäßiger Hitze köcheln lassen. Dann erst den Kürbis dazugeben und weitere 15 Minuten köcheln lassen. Den Eintopf mit Kräutersalz, Pfeffer, Chilipulver und Majoran abschmecken. Den Käse über den Eintopf streuen.

 

Mango-Lassi

 

250 g Naturjoghurt

130 ml Milch

200g Mango

4 TL Zucker

1 TL Zitronensaft

 

Mango schälen und würfeln. Alle Zutaten im Mixer fein mixen, mit Zitronensaft abschmecken, mit Zitronenmelisse-Blättchen dekorieren. Gekühlt servieren. Im Kühlschrank max. 24 Stunden haltbar.

 

Mangold-Tomaten-Gemüse

 

Zutaten :

 

1 Staude Mangold   
Meersalz  
1 EL getr.
Petersilie(o. frisch)   
2 Knoblauchzehen  
2 milde, eingelegte
Peperoni  
3 EL Olivenöl   
ca. 600 g Tomaten   
Kräutersalz      


Den Mangold waschen und putzen. Die Blätter von den Stielen abtrennen und grob hacken, Stiele in Stücke schneiden.  In einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Die Stiele darin 2 Min. blanchieren, dann die Blätter hinzufügen und alles weitere 3 Min. kochen lassen. Den Mangold kalt abschrecken und gut abtropfen lassen.  Den Knoblauch schälen und mit den Peperoni sehr fein hacken. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen. Petersilie, Knoblauch und Peperoni darin unter Rühren andünsten.  Die gewaschenen Tomaten achteln, Mangold dazugeben und unter Rühren erhitzen. Mit Kräutersalz abschmecken und servieren. 

 

Mangold mit Pennenudeln und

 

Lachsstreifen

 

150 g helle Pennenudeln

Gemüsebrühe

500 g     Mangold °

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

2 EL     Sonnenblumenöl

5 EL Crème fraîche

Kräutersalz

Pfeffer

1 TL Thymian

100 g     Räucherlachs

oder 40 g     geriebener Bergkäse

Die Pennenudeln in reichlich Gemüsebrühe bissfest garen. Den Mangold putzen, waschen und abtropfen lassen. Die Stiele und Blätter in mundgerechte Stücke schneiden und 3 Min. in wenig kochender Gemüsebrühe blanchieren, dann abschütten. Die Zwiebel schälen und fein würfeln, den Knoblauch schälen und durchpressen. In einem Topf das Öl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin goldgelb anbraten. Mangold und Crème fraîche unterheben mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen. Den Lachs in Streifen schneiden. Die Penne mit dem Mangoldgemüse vermengen, alles mit dem Lachs belegen und servieren.

 

Komplettes Gericht, schnell und einfach! Wer keinen Lachs mag, bestreut das Gericht mit geriebenem Bergkäse

 

Möhren-Lauchgratin 

 

ca. 400 g Porree °

ca. 500 g Möhren °

1 EL Sonnenblumenöl

1 EL Butter

100 ml Gemüsebrühe

50 g Kräuterfrischkäse

Kräutersalz

Pfeffer

Muskatnuss

50 g Gouda, ger.



Porree putzen, längs einschneiden, waschen und in Ringe schneiden. Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden. Beides in Öl und Butter unter Rühren 2 Min. andünsten. Gemüsebrühe und Kräuterfrischkäse zugeben, kurz aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. In eine flache Auflaufform geben. Geriebenen Gouda darüber streuen. Im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad (Umluft 200 Grad) auf der 2. Schiene von unten

10-12 Min. überbacken.



Ofenkartoffel mit Avocadodip  

 

Zutaten :

4 dicke Kartoffeln
1 reife Avocado
1 EL Creme fraîche
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Lachsschinken z.B. bioladen
Zitrone
Salz und Pfeffer
Alufolie


Kartoffeln abwaschen und mit etwas Salz in Alufolie wickeln. Den Backofen auf 200°C vorheizen und die Kartoffeln ca 45min darin backen. Wer die Backzeit verkürzen möchte, kann die Kartoffeln auch etwas vorkochen und dann auch z.B. grillen. Die Avocado halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch aus der Schale lösen. Mit einer Gabel zerdrücken. Creme fraîche darunter mischen. Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken. Lachsschinken in Würfel schneiden und auch in den Dip mischen. Mit Zitrone, Salz und Pfeffer abschmecken. Die fertigen Kartoffeln längs einschneiden und etwas auseinander drücken. Den Dip einfüllen und servieren.   
 

 

Pak Choi mit Parmesankruste

 

Ganz einfach – ein raffinierte Beilage!

1 Pak Choi °

1 kleine Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 EL Butter

Kräutersalz

Pfeffer

2 EL Parmesan, gerieben


Den Pak Choi waschen und in 1 cm breite Streifen schneiden. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Die Butter erhitzen, die Zwiebel und den Knoblauch darin glasig braten. Das Gemüse dazugeben, scharf anbraten und mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken. Das Gemüse in eine gefettete Auflaufform geben und mit dem Parmesan bestreuen. Das Gericht im heißen Ofen bei 200 ° C ca 5 Minuten überbacken.

 

Pak Choi Auflauf mit Walnüssen


200 g Spaghetti

Salz

1 EL Rapsöl

150 ml Gemüsebrühe

150 ml Milch

20 g Speisestärke

30 g Walnüsse

100 g Bergkäse, gerieben

Pfeffer

Muskatnuss

2-3 EL Zitronensaft

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

ca. 500 g Pak Choi °

40 g Butter

 

Nudeln nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser bissfest kochen. Dann abgießen, abschrecken, gut abtropfen lassen und mit dem Öl mischen, damit sie nicht zusammenkleben. Gemüsebrühe und Milch aufkochen. Mit in etwas Milch angerührter Speisestärke binden und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Dann Walnüsse und 50 g Bergkäse zugeben und weitere 5 Minuten kochen. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Zitronensaft abschmecken.

Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln. Pak Choi putzen, waschen, gut abtropfen lassen. Blätter in ca. 1/2 cm breite Streifen schneiden. Stiele ebenfalls quer in ca. 1/2 cm breite Stücke schneiden. 20 g Butter in einer großen Pfanne erhitzen. Stiele und Blätter darin bei starker Hitze 2-3 Minuten dünsten, bis die Blätter zusammengefallen sind. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und beiseite stellen. Eine rechteckige Auflaufform mit der restlichen Butter dünn ausstreichen. Abwechselnd in Längsrichtung Nudeln, Pak Choi und Béchamelsauce einschichten. Mit Béchamel abschließen. Den restlichen Bergkäse auf den Auflauf streuen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft nicht empfehlenswert) auf der 2. Schiene von unten 40 Minuten goldbraun backen. Den Auflauf nach dem Garen 10 Minuten auf einem Rost ruhen lassen. Dann servieren.



 

Paprika-Cremesuppe



1-2 Paprikaschoten

1 Schalotte

1 Knoblauchzehe

etwas Butter

800 ml Gemüsebrühe

100 ml Sahne

Salz

Pfeffer

Paprikapulver

Chilipulver

Muskatnuss

4 TL Crème fraîche

 

 Die Paprikaschoten putzen und würfeln. Schalotte und Knoblauch schälen und fein würfeln. Etwas Butter in einem Topf zerlassen und alles zusammen anschwitzen. Anschließend mit der Gemüsebrühe und Sahne ablöschen und bei geschlossenem Deckel kochen, bis die Paprikastücke weich sind. Mit dem Stabmixer pürieren und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Chilipulver und Muskat abschmecken. Suppe heiß mit Crème fraîche servieren. 

 

Paprika mit roter Linsenfüllung

 

ca. 650 g rote u. gelbe Paprika

200 g rote Linsen

200 g Maiskörner aus dem Glas

2 Zwiebeln

200 g geriebener Käse (z.B. Emmentaler)

1/2 TL Kurkuma

1/2 TL Paprikapulver, edelsüß

400 ml Gemüsebrühe

ca. 150 ml Sahne

2 TL Weizenvollkornmehl

Salz

 Die Paprikaschoten waschen, längs halbieren und aushöhlen. Die Linsen mit den abgetropften Maiskörnern (Sud auffangen) mischen. Die Zwiebeln putzen, in Ringe schneiden und mit der Hälfte des Käses, Kurkuma und Paprikapulver unter die Mais-Linsen ziehen. Mischung in die Paprikahälften füllen, Rest Käse darauf verteilen, und in eine kleine Auflaufform setzen. Gemüsebrühe und Maissud angießen, bei kleiner Hitze in
ca. 40 Min. im Backofen garen. Das Gemüse herausheben, die Sahne zur Sauce geben, mit Weizenvollkornmehl binden und mit Salz abschmecken.


 

Pastinaken-Reis-Pfanne

 

2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

600 g Pastinaken °

200 g Porree °

3-4 Safranfäden

2 EL Rapsöl

200 g Paella-Reis

750 ml   Gemüsebrühe

Salz

Pfeffer

50 g Sultaninen

50 g Mandelstifte

2-3 Orangen

 

 Zwiebeln und Knoblauch abziehen und fein hacken. Pastinaken schälen und in kleine Würfel schneiden. Porree putzen und in Ringe schneiden. Safran in etwas heißem Wasser auflösen. Öl in einer Pfanne erhitzen, Gemüse zugeben und bei mittlerer Hitze 1 Minute andünsten. Reis und Safran zugeben und kurz unter Rühren andünsten. Brühe angießen und alles mit Salz und Pfeffer würzen. Sultaninen und Mandeln untermischen und aufkochen. 25 Minuten bei 170 Grad im Ofen garen, dabei zweimal umrühren. Orangen schälen, filetieren und mit dem aufgefangenen Saft unter die Reispfanne heben. 



 

Radicchio-Risotto

 

Zubereitungszeit ca. 45 Minuten.

 

1 Radicchio °

1/2 Bund Lauchzwiebeln °

40 g Butter

1 EL Olivenöl

175 g Risotto-Reis (Arborio)

75 ml Roséwein

Meersalz

Pfeffer

0,5 l heiße Gemüsebrühe

50 g frisch ger. Parmesan

1 EL Basilikum TK

1/2 Bund Petersilie

 

Radicchio putzen, waschen und in Streifen schneiden. Wer die Bitterstoffe nicht so mag, kann den Radicchio kurz in lauwarmem Wasser wässern. Lauchzwiebeln putzen, klein schneiden und in der Hälfte der Butter und dem Olivenöl glasig andünsten und den Reis einrühren. Mit Wein ablöschen, Radicchio zugeben und mit Pfeffer würzen. Unter ständigem Rühren nach und nach die heiße Gemüsebrühe zugeben. Der gesamte Vorgang dauert
ca. 20 Minuten. Mit etwas Salz würzen, die restliche Butter, Parmesan, Petersilie und Basilikum zugeben und abschmecken. Bei geschlossenem Deckel 1 Minute ruhen lassen. Sofort auf vorgewärmten Tellern servieren, dazu frisch geriebenen Parmesan reichen.

 

 

Radicchiosalat mit Orangen

1 Radicchio °

2 mittelgroße Orangen

1 Bund Radieschen °

1 EL Pinien- oder Sonnenblumenkerne

1 EL trockener Weißwein

Salz

Rohrohrzucker

weißer Pfeffer aus der Mühle

2 EL Olivenöl

 

Radicchio in einzelne Blätter zerteilen, waschen, trocknen und in Streifen schneiden. Radieschen waschen und in Scheiben schneiden. Die Orangen schälen, dabei so viel weiße Haut wie möglich entfernen. Die Orangen in Würfel schneiden oder die Filets aus den Trennwänden lösen, dabei den Saft auffangen und alle Kerne entfernen. Die Pinienkerne in der trockenen Pfanne goldbraun rösten. Rohrohrzucker, Wein, Salz, Pfeffer, Olivenöl zu einem Dressing verarbeiten. Radicchio, Radieschen, die Pinienkerne und die Orangenwürfel hinzufügen und vermengen.



 
Rhabarberkompott mit armer Ritter

 

500 g                Rhabarber

1                      Vanilleschote

8 EL                  Rohrohrzucker

1                      Eigelb

150 ml              Schlagsahne

abgeriebene Schale einer Zitrone

12 Scheiben       Baguette

2                      Eier

                        Öl zum Braten

 

Rhabarber putzen und in Stücke schneiden. Vanilleschote der Länge nach halbieren, ausschaben und dazugeben. Mit 7 EL Zucker im geschlossenen Topf zum Kochen bringen, 3-7 Minuten garen. Abkühlen lassen. Für die Armen Ritter Eigelb mit Sahne, abgeriebener Zitronenschale und 1 EL Zucker verquirlen und die Brotscheiben darin einweichen. Eier verquirlen und die Brote darin wenden, dann im heißen Öl rundherum goldbraun braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit dem Kompott servieren.

 

 

 

Rotkohlauflauf

Hauptgericht! Zubereitungszeit ca. 1 ¼ Stunden



1 kg Kartoffeln °

1 Rotkohl °

2 EL Butter

50 ml Rotwein

1 Lorbeerblatt

2 Nelken

1 Zwiebel

Salz

200 ml Sahne

100 ml Milch

2 Eier

Pfeffer

Kräutersalz

3 EL Preiselbeer- oder Sauerkirsch-Fruchtaufstrich

1 säuerl. Apfel

 



Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen, auskühlen lassen und pellen. Den Rotkohl putzen und in feine Scheiben schneiden oder raspeln. Die Hälfte der Butter erhitzen und den Kohl zufügen. Ca. 5 Min. braten, dann den Rotwein zugießen und die mit Lorbeerblatt und Nelke gespickte Zwiebel hineingeben und etwas salzen. Weiter 8 Min. dünsten. Die Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden. Sahne, Milch, Eier, Gewürze und Fruchtaufstrich verrühren. Apfel schälen und in feine Spalten schneiden. Zwiebel aus dem Rotkohl nehmen, die Gewürze daraus entfernen. Die gegarte Zwiebel fein hacken und unter den Kohl rühren. Eine Auflaufform fetten und abwechselnd Kartoffeln, Kohl und Apfelspalten einfüllen. Jede Schicht mit der Eimasse begießen. Mit Kartoffeln abschließen, mit der restlichen Butter in Flöckchen belegen. Auf der mittleren Schiene bei 200 °C 30 Min. garen lassen.

 

 



Sauerkraut mit Kasseler und Früchten

 

Zutaten:

               

500g Sauerkraut, 400g Kasselernacken od. veg. Ersatz, 1 Zwiebel 1 Glas tropischer Fruchtmix, 1 Becher Sahne,  1 Messerspitze Curry, Salz und Pfeffer

 

Kasseler in Würfel schneiden und in einer tiefen Pfanne ohne zusätzliches Fett anbraten. Die Zwiebel schälen, würfeln und mit zum Fleisch geben. Den Fruchtmix abgießen und den Saft auffangen. Das Sauerkraut zum Fleisch geben, mit der Messerspitze Curry, etwas Salz und Pfeffer würzen und mit etwa der Hälfte des Saftes 30 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Die Sahne hinzu geben und nochmals 10 Minuten garen lassen. Die Früchte erst kurz vor Ende der Garzeit dazu geben, damit sie nicht zerkochen.  Fertig! Dazu passen Drillinge oder auch Bandnudeln.
 

 

Schwarzwurzeln mit Walnuss-

 

Kartoffel-Püree

 

Püree:

30 g Walnüsse

1 EL Rapsöl

500 g mehligkochende Kartoffeln

Meersalz

30 g Butter

100 ml Milch

Pfeffer

Muskatnuss

Schwarzwurzeln:

1-2 EL Weißweinessig

1 Bund Schwarzwurzeln °

Meersalz

1 TL Gemüsebrühe

30 g Butter

20 g Mehl

125 ml Schlagsahne

1 EL abgetropfte Kapern

Pfeffer

Rohrohrzucker

1 EL Petersilie TK

3 EL Milch

 

Für das Püree die Walnüsse grob hacken und im Öl leicht anrösten, dann beiseite stellen. Die Kartoffeln schälen, grob würfeln und im Salzwasser zugedeckt 20 Minuten kochen. Inzwischen in einer großen Schüssel kaltes Wasser mit Essig verrühren. Die Schwarzwurzeln waschen, gründlich schälen und die Enden abschneiden. Schwarzwurzeln sofort in das Essigwasser legen, damit sie sich nicht verfärben. Danach in reichlich kochendem Salzwasser 6-8 Minuten garen, abgießen, dabei ca. 200 ml Kochwasser auffangen. Die Schwarzwurzeln in 1 cm dicke Stücke schneiden. Gemüsebrühe mit dem Kochwasser verrühren.

Für die Sauce die Butter in einem Topf zerlassen. Mit Mehl bestäuben und leicht anschwitzen. Mit der Brühe und Sahne aufgießen und mit einem Schneebesen glattrühren. Kapern zugeben und herzhaft mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen. Bei mittlerer Hitze 3-4 Minuten kochen. Petersilie mit der Milch in einem Rührbecher pürieren. Schwarzwurzeln und die Petersilienmilch in die Sauce geben und darin erwärmen. Butter und Milch für das Püree erhitzen. Kartoffeln abgießen, ausdämpfen lassen und zusammen mit der Butter-Milch mit einem Kartoffelstampfer grob stampfen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Walnüsse unterheben. Schwarzwurzeln mit dem Walnuss-Kartoffel-Püree servieren.

 

 

 

Schwarzwurzeln in Orangen-Sauce

 

1 kg Schwarzwurzeln °

3 EL Weißeinessig

Kräutersalz

3 Zwiebeln

2 EL Butter

3 TL Rohrohrzucker

150 ml Orangensaft (frisch gepresst)

150 g Crème fraîche

1 Prise gem. Kümmel

Rosenpaprika

 

Schälen Sie die Schwarzwurzeln mit Handschuhen, der Saft hinterlässt sonst eine graue Verfärbung an Ihren Händen.

Dazu schmecken Kartoffelpüree oder auch Bulgur

 

Die Schwarzwurzeln gründlich abbürsten und schälen. Die geschälten Stangen in eine Schüssel mit Wasser und Essig geben, damit sie hell bleiben. Die Schwarzwurzeln in etwa 5 cm lange Stücke schneiden und mit 400 ml Wasser und Salz zum Kochen bringen. Zugedeckt bei schwacher Hitze in 20-25 Min. garen. Inzwischen die Zwiebeln schälen und fein hacken. Die gegarten Schwarzwurzeln abgießen, abtropfen lassen, dabei den Garsud auffangen und 150 ml abmessen. Die Butter in einem weiten Topf zerlassen, die Zwiebeln darin kurz anschwitzen. Schwarzwurzeln dazugeben und mit Zucker bestreuen. Unter Rühren braten, bis die Schwarzwurzeln leicht braun sind. Orangensaft und Garsud angießen und alles zum Kochen bringen. Die Sauce etwas einkochen lassen, dann die Crème fraîche unterrühren. Das Gemüse mit Salz, Rosenpaprika und Kümmel abschmecken und servieren.

 

 

 

Spargel auf Spinatbett

 

ca. 700 g Spinat    

Salz

500 g weißer Spargel

1 TL Rohrohrzucker

20 g Butter

75 g geriebener Schweizer Käse

40 g geriebener Parmesan

1 Eigelb

3 EL Sahne

Pfeffer

etwas geriebene Muskatnuss



Den Spinat gründlich waschen. Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und die Spinatblätter darin portionsweise 4-5 Minuten kochen. Mit einem Schaumlöffel herausheben, in einem Sieb abtropfen lasse.

Die Spargelstangen schälen und in reichlich kochendem Wasser mit Salz, Vollrohrzucker und 20 g Butter bissfest garen.

Die beiden Käsesorten mit den Eidottern und der Sahne zu einer Paste verrühren und herzhaft mit frisch gemahlenem Pfeffer und Muskat abschmecken.

Eine große, längliche, feuerfeste Form mit etwas Butter ausstreichen und mit der Hälfte des möglichst trockenen Blattspinates auslegen. 1/3 der Käsecreme darauf streichen und die gut abgetropften Spargelstangen darauf verteilen. Die Stangen, mit Ausnahme der Köpfe, mit einem weiteren Drittel der Käsemasse bestreichen und mit dem restlichen Spinat gleichmäßig bedecken.

Den Rest der Käsemasse auf dem Spinat verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad auf mittlerer Schiene ca. 10 Minuten überbacken. Dann den Grill zuschalten und auf der obersten Schiene noch 2-3 Minuten gratinieren.

 

Dazu Salzkartoffeln reichen.

 

 

Spitzkohlpfanne fruchtig  

 

Zutaten :                                        

150g Basmatireis
10g Kurkuma, fein gerieben
20g Kokosöl
1 Spitzkohl (ca. 500g)
1 Mango
20g Ingwer, fein gehackt
1/2 Chili, fein gehackt
1 El Aprikosenkonfitüre
1 El Zitronensaft
200 ml Gemüsebrühe
50 g Butter   
2 El Cashewkerne, geröstet 

 

Kokosöl    in    einem    Topf    erhitzen.    Reis    und    Kurkuma    zugeben,    salzen    und    Wasser    angießen.    Einmal    aufkochen    lassen    und    bei    geschlossenem    Deckel    auf    niedrigster    Stufe    ca.    15    Min.    garen.    In    der    Zwischenzeit    Spitzkohl    putzen    und    in    Streifen    schneiden.    Mango    schälen    und    würfeln.    Brühe    mit    Butter    aufkochen,    Ingwer    und    Kohl    zugeben    und    4-5    Minuten    garen.    Mit    Aprikosenkonfitüre,    Chili    (alternativ    Chiliflocken),    Zitronensaft    und    evtl.    etwas    Salz    abschmecken,    die    Mangowürfel    unterheben.        Mit    Cashewkernen    bestreuen    und    gemeinsam    mit    dem    Reis    servieren

 

Spitzkohl-Möhrenfüllung für Crepes

 

Gemüsefüllung:

1 Spitzkohl °

1 Zwiebel

Ca.250 g Möhren °

1 EL Butter

1 EL Rapsöl

400 ml Gemüsebrühe

150 g Frischkäse

abger. Schale 1 Zitrone

Kräutersalz, Pfeffer

Crêpes:

300 ml Milch

100 g Mehl

3 Eier

1-2 EL flüssige Butter

1/2 TL Meersalz

50 g Gouda, gerieben

1/2 Beet Kresse °

 

Spitzkohl putzen, waschen und die Blätter schräg in Streifen schneiden. Zwiebel pellen und fein hacken. Möhren schälen und schräg in dünne Scheiben schneiden. Butter und Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel darin andünsten. Gemüse zugeben, kurz mitdünsten und mit Gemüsebrühe angießen. Ca. 5 Minuten garen. Frischkäse unter Rühren in der Sauce auflösen. Mit Zitronenschale, Salz und Pfeffer abschmecken. Aus den Zutaten für die Crêpes einen Teig herstellen und in einer Pfanne

6-10 dünne Crêpes ausbacken. Crêpes und Gemüsemischung in Lagen übereinander schichten, so das eine Torte entsteht. Mit Gouda bestreuen und im Ofen kurz überbacken. Mit Kresse bestreut servieren.

 

 

 

Spitzkohl in Sahnesauce

 

Ganz einfach. Zubereitungszeit: etwa 30 Minuten

1 Spitzkohl °

1 l Wasser

Kräutersalz

30 g Butter

20 g Weizenvollkornmehl

50 ml Sahne

Muskatnuss, frisch gerieben

2 EL Sonnenblumenkerne, geröstet

 

Den Spitzkohl von den äußeren Blattern befreien, waschen und vierteln. Die Viertel vom Strunk in der Mitte befreien und in Streifen schneiden. In einem großen Topf das Wasser mit einer kräftigen Prise Kräutersalz zum Kochen bringen. Den Kohl dazugeben und etwa 5 Minuten sprudelnd kochen lassen. Von dem Kochwasser etwa 200 ml abnehmen. Den Kohl dann in einem Sieb kalt abspülen und gründlich abtropfen lassen. In einem Topf die Butter schmelzen, aber nicht braun werden lassen. Das Weizenvollkornmehl dazugeben und alles unter Rühren weitergaren, bis das Weizenvollkornmehl hellbraun ist. Den Spitzkohl untermischen. Das Kochwasser und die Sahne dazu gießen. Den Kohl mit Kräutersalz und Muskat abschmecken und bei mittlerer Hitze offen etwa 5 Minuten garen, bis die Sauce schön dickflüssig ist. Vor dem Servieren mit gerösteten Sonnenblumenkernen bestreuen.

 

 

 

Spitzkohleintopf

 

Zubereitungszeit ca. 20 Min. (+ 45 Min. für die Brühe)       Gelingt leicht – raffiniert!



100 g Zwiebeln

ca. 700 g Spitzkohl °

2-3 Möhren °

500 g Kartoffeln

2 EL Olivenöl

1 Prise Thymian

Kräutersalz

Pfeffer

100 ml Sahne

1 l Gemüsebrühe

1 Prise Kümmel

1 Prise Muskatnuss

 

 Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Spitzkohl waschen, ohne Strunk streifig schneiden. Die Möhren putzen und in Scheiben schneiden. Kartoffeln schälen und würfeln. Die Zwiebeln im Olivenöl 2 Min. dünsten, das Gemüse mit Thymian, Kräutersalz und Pfeffer 2 Min. mit dünsten. Alles mit Gemüsebrühe 5 Min. garen, dann die Sahne dazu geben. Mit Kräutersalz und Pfeffer würzen. Suppe mit Kümmel und Muskatnuss abschmecken und die Sahne unterrühren. 

 

Süßkartoffelgratin mit Lauch und

 

Walnüssen

 

500g Süßkartoffel schälen und in Scheiben raspeln.

1/2 Lauchstange waschen und in feine Ringe schneiden.

1 Hand voll geröstete Walnüsse

200ml Sahne

Salz, Pfeffer, Chiliflocken und etwas Muskat

geriebene Schale einer Zitrone

200g geraspelten Gouda

50g Butter

 

Die Butter in einem großen Topf erhitzen, die Sahne und die Gewürze dazugeben, nun die Kartoffeln und den Lauch dazugeben, kurz aufkochen lassen und den Käse und die Walnüsse darunterheben. Alles in eine feuerfeste Form geben und im Ofen bei 175 Grad 30 min garen lassen.

Falls nötig mit Deckel abdecken und nach 20 min bräunen lassen.

Süßkartoffelpfanne mit Weißkohl

 

Zutaten :

       
 ½ Weißkohl
 500g Süßkartoffeln
 1 Zwiebel
 1 Apfel
 2 EL Rapsöl
 2 EL Rübensirup
 2-3 EL Apfelessig
 2 EL körniger Senf
 75 ml Sahne
 Salz, Pfeffer  


Weißkohl putzen, nochmals halbieren, den Strunk entfernen und in feine Streifen schneiden. Süßkartoffeln schälen und in Scheiben schneiden, Zwiebel halbieren, Apfel vierteln und jeweils in Spalten schneiden. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Weißkohl und Zwiebeln zugeben und unter Rühren etwas zusammenfallen lassen. Süßkartoffeln zugeben und ca. 3-5 Minuten weiterschmoren. In der letzten Minute die Apfelspalten zugeben. Rübensirup unterrühren, mit Essig ablöschen, Senf und Sahne zugeben und alles einmal aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

 

Süßkartoffelpommes 

 

Die Kalorien- und Kohlenhydratarme PommesVariante: 

 

Zutaten :

 

2-3 Süßkartoffeln
1 Knoblauchzehe
2 EL Sojasauce
2 EL Pflanzenöl
Chili nach Geschmack
1 EL brauner
Rohrzucker
Salz und Pfeffer

 

Die Süßkartoffeln mit dem Sparschäler schälen und in 1cm dicke Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen, pressen und mit Sojasauce, Zucker, Öl, Chili, Salz und Pfeffer zu einer Marinade verrühren. Die Süßkartoffelpommes marinieren und ein paar Minuten ziehen lassen. Im Ofen bei 180°C ca 20 Minuten backen.  Dazu passt ein Sour Cream Dip.
 

 

Tomate Avocado mit Pasta

Auch als warmer Salat perfekt

       
   

Die Avocado von Kern und Schale trennen und klein würfeln. Direkt mit etwas Zitronensaft und Öl übergießen. Die Tomaten ebenfalls würfeln (wer mag kann sie vorher häuten. Dazu kurz in kochendes Wasser geben dann geht die Haut leicht ab)

Lauchzwiebel, Knoblauch und Kräuter klein hacken.

Alle Zutaten mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ca. ½ h kühl stellen und durchziehen lassen.

Die Nudeln nach Packungsinfo kochen und die noch warmen Nudeln mit dem Rest vermengen.

 

Das Rezept lässt sich noch mit Feta Würfeln oder Mozarella Herzen/ Kugeln oder Würfeln verfeinern.

 

Für 4 Personen

1 Paket Penne, Farfalle oder Spaghetti

(500g)   

1-2          reife Avocado

6             Tomaten

2             Lauchzwiebeln (oder Schalotte)

2-3 EL    Olivenöl

2             Knoblauchzehen

Etwas Zitronensaft, Salz & Pfeffer

Falls vorhanden Petersilie oder Koriander

 

>

    Tomaten-Kartoffel-Pizza 

 

Zutaten : 500g Tomaten, 500g Kartoffeln, 1 Tl. Ital. Kräuter, 2 El Olivenöl, 1 Rolle Pizzateig a. d. Kühlregal, 150 g Schmand, 1 Knoblauchzehe, 1 Tl Balsamico Bianco, 30 g Parmesan, 1 rote Zwiebel                                                                     

 

 Kartoffeln    gründlich    waschen    und    in    dünne    Scheiben    hobeln.    In    kochendem    Salzwasser    ca.    4    Minuten    garen,    abgießen        und    abtropfen    lassen.    Tomaten    halbieren    und    entkernen    –    die    Kerne    zu    Seite    stellen.    Die    Tomaten    in    Streifen    schneiden.    Kartoffelscheiben    und    Tomaten    in    einer    Schüssel    vorsichtig    mit    dem    Öl    und    den    Kräutern    mischen,    salzen    und    pfeffern.        Tomatenkerne    und    Knoblauch    mit    dem    Pürierstab    aufmixen    und    mit    dem    Schmand    verrühren.    Mit    dem    Balsamico,    etwas    Salz    und    Pfeffer    abschmecken.    Parmesan    fein    reiben.    Zwiebel    halbieren    und    in    dünne    Ringe    schneiden.    Pizzateig    entrollen    und    mit    dem    Backpapier    auf    ein    Backblech    geben.        Schmand    darauf    streichen    und    die    Kartoffel-Tomatenmischung    gleichmäßig    darauf    verteilen.    Mit    den    Zwiebelringen    belegen    und    mit    Parmesan    bestreuen.    Im    auf    220    Grad    vorgeheizten    Ofen    auf    der    2.    Schiene    von    untern    ca.    20-25    Minuten    goldbraun    backen.    Die    fertige    Pizza    kann    mit    frischen    Basilikumblättern    oder        Rucola belegt werden.

 

 Tomaten gefüllt

 

Lecker dazu: ein geröstetes Baguette

400 g Fleischtomaten °

2 EL ital. Kräuter TK

2 Knoblauchzehen

Salz

Pfeffer

2-3 Eier

1 EL Olivenöl

 

Von den Fleischtomaten einen Deckel abschneiden. Tomaten aushöhlen und das Fruchtfleisch zur Seite stellen. Die Tomaten auf den Kopf gestellt kurz abtropfen lassen. Knoblauchzehe fein hacken und mit den Kräutern mischen.

Die Tomaten in eine gefettete Auflaufform setzen und mit Salz und Pfeffer würzen, Kräuter-Knoblauch-Mischung hineinstreuen. Je 1 Ei in die Tomaten geben. Mit Olivenöl beträufeln. Im vorgeheizten Ofen bei 200 °C ca. 40 Minuten backen. Deckel der Tomaten nach ca. 30 Minuten drauf setzen.

Das Tomatenfruchtfleisch fein hacken, mit Knoblauch, Salz und Pfeffer würzen und zu den Tomaten servieren.

 

 

 

Tomaten/Grilltomaten

 

Zu gegrilltem Fleisch oder zum Baguette.         Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten

 

ca. 500 g Tomaten °

150 g Ziegenfrischkäse

2 1/2 EL Olivenöl

1 Ei

3 EL Mehl

1 EL Basilikum, TK

Kräutersalz

Pfeffer

40 g Semmelbrösel

30 g schwarze Oliven

 

Tomaten großzügig aushöhlen. Dann auf der Unterseite eine dünne Scheibe abschneiden, damit die Tomaten nicht umfallen. In eine ofenfeste Form setzen. Käse, 1 EL Olivenöl, Ei und Mehl verrühren. Basilikum unter die Masse mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und in die Tomaten füllen. Semmelbrösel in einer Schüssel mit dem restlichen Olivenöl mischen. Die Oliven entsteinen, hacken und unter die Brösel mischen. Die Tomaten im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad auf der mittleren Schiene backen. Nach 10 Min. die Olivenbrösel auf die Tomaten streuen und weitere 5-10 Min backen. (Umluft nicht empfehlenswert).

 

 

Topinambur - Pommes mit Apfeldip

 

Zutaten :

 1 kg Topinambur,  3 EL Olivenöl,  Saft einer Zitrone,  250g Speisequark,  2-3 EL Mayonnaise, 1 kleiner Apfel,  1 Beet Kresse, Salz, Pfeffer, Chiliflocken


Knollen waschen und (je nach Größe) 7 - 10 Minuten in kochendem Wasser vorgaren. Abgießen, dünn schälen und vierteln. Öl mit 1 EL Zitronensaft, Salz und Pfeffer verrühren und die Viertel vorsichtig darin wenden. Auf einem Backblech verteilen und im auf 225 Grad vorgeheizten Ofen  auf mittlerer Schiene  ca . 35 - 40 Minuten knusprig backen. In der Zwischen- zeit Quark , Mayonnaise und  restlichem Zitronensaft verrühren. Apfel waschen, grob raspeln und unterheben . Mit Salz und Chiliflocken abschmecken . Kresse vom Beet schneiden und unterheben . Den Dip zusammen mit den Pommes servieren.

 

Weißkohlsuppe asiatisch (S&K 02/2013) 

 

Zutaten :
 

vegan
Zutaten für 4 Personen
Zubereitungszeit: 20 Minuten (+ 25–30 Minuten Garzeit)
Pro Portion: 380 kcal; 10 g F, 16 g E, 55 g KH

  • 600 g Weißkohl
  • 400 g Karotten
  • 30 g Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200 g Langkorn-Vollkornreis
  • Salz
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 200 g Tofu
  • 250 ml Kokosmilch
  • rote Currypaste nach Geschmack
  • 2–3 EL Limettensaft
  •  Zubereitung :
     
    1. Kohl putzen. Strunk entfernen. In Streifen schneiden. Karotten schälen, Schräg in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken. Reis nach Packungsangabe garen.
    2. Öl in einem breiten Topf erhitzen. Knoblauch und Ingwer 1 Minute ­anschwitzen. Kohl und Karotten ­zugeben. 5 Minuten dünsten. Brühe zugeben. Aufkochen lassen, 15 Minuten köcheln lassen.
    3. Inzwischen Tofu in mundgerechte Stücke brechen. Nach den 15 Minuten mit Kokosmilch und Currypaste zur Suppe geben. 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Saft würzen. Mit dem Reis servieren.

Weißkrautpfanne mit Süßkartoffeln  

 

Zutaten :

       
 ½ Weißkohl
 500g Süßkartoffeln
 1 Zwiebel
 1 Apfel
 2 EL Rapsöl
 2 EL Rübensirup
 2-3 EL Apfelessig
 2 EL körniger Senf
 75 ml Sahne
 Salz, Pfeffer  


Weißkohl putzen, nochmals halbieren, den Strunk entfernen und in feine Streifen schneiden. Süßkartoffeln schälen und in Scheiben schneiden, Zwiebel halbieren, Apfel vierteln und jeweils in Spalten schneiden. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Weißkohl und Zwiebeln zugeben und unter Rühren etwas zusammenfallen lassen. Süßkartoffeln zugeben und ca. 3-5 Minuten weiterschmoren. In der letzten Minute die Apfelspalten zugeben. Rübensirup unterrühren, mit Essig ablöschen, Senf und Sahne zugeben und alles einmal aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Wirsing mit Apfel

 

Zutaten :

 

Ca. 500 g Wirsing °

1 säuerliche Apfel

2 EL Butter

1 EL Rapsöl

1 EL Weizenvollkornmehl

500 ml Milch

8 EL Apfelsaft

1 EL Meerrettich

Kräutersalz

Muskatnuss

 

Lecker zu Kartoffelpüree oder Fischfilet

 

Wirsing putzen, vierteln, Strunk herausschneiden. Kohl in grobe Streifen schneiden. Apfel achteln, schälen, entkernen und grob würfeln. Butter in einem Topf zerlassen. Wirsing und Apfel darin braten, bis alles glasig ist, dann mit Mehl bestäuben. Milch zugeben, aufkochen lassen, dann Apfelsaft dazugeben und 12-15 Min. bei kleiner Hitze köcheln lassen. Gelegentlich umrühren. Vom Herd nehmen und Meerrettich untermischen. Mit Salz und Muskat würzen.

 

 

 

 

Zucchini mit Nussfüllung

 

Vorbereitungszeit: 20 Min. – Backzeit: 40 Min.

2 Zucchini °

Salz

200 g mittelfeines Weizenschrot

300 m l Gemüsebrühe

100 g Walnusskerne

125 g Frischkäse

2 Eier

Kräutersalz

½ TL gemahlener Koriander

Pfeffer

Saft von ½ Zitrone

3 EL Sonnenblumenöl

125 ml Gemüsebrühe

 

Die Zucchini waschen, die Enden abschneiden. Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und die Zucchini darin 3-4 Min. blanchieren, aus dem Wasser heben und etwas abkühlen lassen. Die Zucchini längs halbieren und das Fleisch bis auf einen etwa ½ cm dicken Rand mit einem Teelöffel herauslösen. Das Zucchinifleisch hacken und mit den Händen etwas ausdrücken. Das Weizenschrot in der Gemüsebrühe ca. 10 Min. köcheln lassen, vom Herd nehmen, noch 10 Min. quellen, dann etwas abkühlen lassen. Die Walnusskerne hacken. Das Zucchinifleisch mit dem Schrot, Walnusskernen, Frischkäse, Eiern, Gewürzen und dem Zitronensaft zu einer glatten Masse verrühren und die ausgehöhlten Zucchinihälften damit füllen. Die gefüllten Zucchini in eine flache feuerfeste Form legen und die Füllung mit 1 EL Sonnenblumenöl beträufeln. Das restliche Öl in die Form geben und die Gemüsebrühe seitlich zugießen. Auf der mittleren Schiene in den kalten Backofen stellen, auf 225 °C schalten und ca. 40 Min. backen.

 

 

 

Zucchini in Sahne-Gorgonzola

 

Ganz einfach und schnell! Schmeckt etwas milder mit Frischkäse statt Gorgonzola.

 

2 Zwiebeln vom Bund °

ca. 950 g Zucchini °

100 g Gorgonzola

2 EL Creme fraiche

Pfeffer

Kräutersalz

2 Knoblauchzehen, gepresst

 

Die Zwiebeln mit Grün klein schneiden und andünsten. Zucchini in Scheiben schneiden und dazugeben. Das ganze 10 Minuten dünsten und anschließend mit Gorgonzola, Creme fraiche, Pfeffer, Kräutersalz und Knoblauch abschmecken.

 

 

                                                                                                            

Zucchini-Gemüse

 

Reis oder Nudeln dazu reichen!

 

       
 

ca. 900 g Zucchini °

1 Zwiebel     °

2   Knoblauchzehen

4 EL Olivenöl

Kräutersalz

Pfeffer

 

   

Zucchini und Zwiebel putzen, waschen und in Scheiben bzw. Ringe schneiden. Knoblauch fein hacken oder durchpressen. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und Zwiebeln, Zucchini und Knoblauch zusammen hineingeben. 6-8 Min. dünsten und mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken.

 

 

 

   

Zucchinibratlinge mit Sonnenblumenkernen

 

Zutaten :

 

2 große Zucchinis, 1 kleine Zwiebel, 2 EL Sonnenblumenkerne, 1 Ei, 50 g Parmesan gerieben, 2-3 EL Paniermehl, Öl zum Braten, Salz und Pfeffer

 

 
Zucchinis grob reiben, 1TL Salz hinzu geben und 10 Minuten stehen lassen. In der Zwischenzeit Zwiebel schälen und fein würfeln, Parmesankäse reiben. Die Zucchinischnetzel in ein sauberes Küchentuch geben und das ausgetretene Wasser ausdrücken. Zwiebelwürfel, Parmesan, Ei, Sonnenblumenkerne und Paniermehl untermischen. Kurz quellen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bratlinge formen und von beiden Seiten goldbraun braten.

 

Zwiebelkuchen

 

Zubereitungszeit ca. 50 Min. plus Backzeit 30 Min.  -  benötigt wird eine Springform mit 26 cm Æ

 

Für den Teig:

175 g  Weizenvollkornmehl

½ TL  Kräutersalz

5 EL  Wasser

75 g  Butter

Für den Belag:

1  Gemüsezwiebel oder 700g Zwiebeln  °

2  Knoblauchzehen

50 g  Butter

250 g  Crème fraîche

1 gehäufter EL  Weizenvollkornmehl

3  Eier

1 TL  gekörnte Gemüsebrühe

Kräutersalz

Paprikagewürz

Pfeffer

 

Das Weizenvollkornmehl mit Kräutersalz und etwas Wasser vermengen und mit der kalten, gewürfelte Butter zu einem geschmeidigen Teig kneten. Eine Springform damit auslegen, den Rand ca. 2 cm hoch drücken und 30 Min. ruhen lassen. Mit der Gabel einige Male einstechen und bei 200° C auf mittlerer Schiene 10 Min. vorbacken. Die Gemüsezwiebel und die Knoblauchzehen schälen. Die Zwiebel halbieren und in dünne Scheiben schneiden, Knoblauch ganz fein schneiden. Beides in Butter glasig dünsten. In die Crème fraîche das Weizenvollkornmehl, Eier und die gedünstete Zwiebel einrühren und mit Gemüsebrühe, Kräutersalz, Paprikagewürz und Pfeffer abschmecken. Auf den vorgebackenen Teig geben und bei 200 °C weitere 25 – 30 Min. backen.